Marktstadt Purmerend

Die Einwohnerzahl von Purmerend hat ab 1955 bis heute stark zugenommen, von etwa 7.000 auf nahezu 80.000 Bewohner. Damals hatte die Stadt ihr wirtschaftliches Wachstum dem Markthandel zu verdanken. Es gab viele Märkte, unter anderem einen Käsemarkt, einen Schafsmarkt, einen Fischmarkt, Pferdemarkt, Kälbermarkt, Gemüsemarkt und einen Geflügelmarkt. Diese Märkte zogen viele Händler und Käufer in die Stadt und sorgten bei den Einwohnern von Purmerend für ein regelmäßiges Einkommen. Die vielen Besucher in Purmerend schufen Arbeitsplätze auf dem Markt, in Geschäften, Restaurants, Cafés und 'Dienstaghäusern' oder bei Fuhrunternehmen, in Wirtshäusern und in Schmieden. Auch heute noch ist Purmerend als Marktstadt bekannt, und der große Markt am Dienstag wird rege besucht. Das Angebot ist sehr groß und vielseitig und reicht von Gemüse und Früchten über Käse, Fisch, Kleidung bis zu vielen anderen Produkten. Im Laufe des Jahres finden auch viele Märkte zu bestimmten Themen statt, wie etwa der Matsmarkt (Trödel-, Kunst- und Antiquitätenmarkt), der von Mai bis September an jedem letzten Donnerstag im Monat und im Oktober am Donnerstag in den Schulferien stattfindet.

Märkte

Verteilt über die Woche finden verschiedene Märkte statt:

Dienstag: Stadtzentrum, von 9.00 bis 14.00 Uhr

Mittwoch: Winkelcentrum Meerland (Einkaufszentrum), von 9.00 bis 17.00 Uhr

Donnerstag: Winkelcentrum Weidevenne (Einkaufszentrum), von 09.00 bis 17.00 Uhr

Freitag: Winkelcentrum Gildeplein (Einkaufszentrum), von 9.00 bis 17.00 Uhr

Samstag: Winkelcentrum Wormerplein (Einkaufszentrum), von 9.00 bis 15.00 Uhr