Wandeling rond Fort Spijkerboor

Die Vereinigung zum Schutz von Naturdenkmälern (Natuurmonumenten) hat außerhalb der Gracht, um das Fort herum, eine Naturwanderung angelegt. Die Natur wird mit Sorgfalt bewahrt und in bewusst eingeschränktem Maße entwickelt. In dem Fort befindet sich ein abgeschlossener Gang, der Zugang und Unterschlupf für überwinternde Schmetterlinge und Fledermäuse bietet, die man manchmal auch im öffentlich zugänglichen Teil des Forts antrifft. Auf dem mit Gras bewachsenen Beton des Forts wachsen seltene Pilzarten. Die Wanderung ist kostenlos.

Tiere und Pflanzen beim Fort bij Spijkerboor
Seit Ende der Fünfzigerjahre hat das Fort bij Spijkerboor keinen militärischen Status mehr. Die Natur hat hier freien Lauf. Auf dem Deich, der sich um das Fort zieht, können Sie spazieren gehen und dabei den schönen Blick auf die umliegende Polderlandschaft genießen. Im hohen Schilf, das die Gracht des Forts säumt, hört man Schilf- und Teichrohrsänger singen.?
 
Raubvögel wie die Rohrweihe, der Turmfalke und der Steinkauz fühlen sich an dem ruhig gelegenen Fort ebenfalls sehr wohl.?Rund um das Fort bij Spijkerboor wachsen Pflanzen, die Sandboden benötigen und daher im umliegenden Polder nicht vorkommen. Das Fort wurde mit Sand aus den Dünen bei IJmuiden abgedeckt. Mit diesem Sand gelangten auch Samen von beispielsweise der Ochsenzunge und des gewöhnlichen Natternkopfes hierher.?
Das Fort ist auch ein wichtiger Überwinterungsort für verschiedene Sommervögel und Fledermäuse, wie etwa die kleine Bartfledermaus.

Wissenswertes

Transport
  • Parken an der Unterkunft: Ja

Teilen