Beemster ? Blüten- oder Ernte-Wanderung

Der Beemster-Polder ist seit jeher ein Ackerbau- und Viehzuchtgebiet, aber auch Obstplantagen gehören mit dazu ? große Anbaugebiete bei den Landsitzen und kleinere in der Umgebung der Bauernhöfe. Die Früchte der Obstbäume bei den Bauernhöfen dienten in erster Linie dem Eigengebrauch. Auf dieser 7 km langen Wanderung entdecken Sie den Beemster-Polder in voller Blütenpracht. Ende August und im September können Sie dann das frisch geerntete Obst probieren.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstand der Obstanbau für kommerzielle Zwecke, und der Beemster-Polder entwickelte sich zu einem wichtigen Obstanbaugebiet. Nachdem die Windmühlen durch Dampfschöpfwerke ersetzt wurden, stabilisierte sich der Grundwasserspiegel, und die Obstbäume konnten gut gedeihen. Insbesondere im Südosten des Polders entstanden damals viele Obstplantagen. Jedoch nur einige dieser Plantagen sind bis heute erhalten. Viele alte Obstbäume findet man heutzutage in den kleineren Obstanbaugebieten bei den Bauernhöfen.

Teilen